Wenige Menschen haben Ohrenschmerzen beim Fliegen

Manchmal haben Kinder beim Landen Ohrenschmerzen, weil sie mit dem Druckausgleich durch Kauen oder Gähnen noch nicht so vertraut sind. Es gibt auch in seltenen Fällen Erwachsene, die Ohrenschmerzen haben durch Änderung des Luftdrucks. Das lässt sich sehr oft durch Flugangst-weg-Coaching verbessern. Und es gibt eine Reihe von Anwendungen, die gegen Ohrenschmerzen bei Fliegen helfen.
Hier ist eine Aufzählung der Mittel, die gegen Ohrenschmerzen beim Landen oder Starten helfen. Und es gibt sicher noch mehr.

Verschiedene Anwendungen und Mittel für ein entspanntes Trommelfell und eine weite Eustachische Röhre beim Fliegen:

  • Kaugummi oder Kaubonbon kauen,  Bonbon lutschen und immer wieder einen Schluck trinken ist sicher das meist genutzte Mittel für Kinder. Und es ist macht Sinn, dies schon während des Fluges und auf jeden Fall vor dem Landen zu beginnen.
  • Wiederholtes Gähnen schafft den Druckausgleich oder
    sich die Nase zuhalten und versuchen trotzdem durch die Nase auszuatmen.
  • Nasenspray schon während des Fluges und vor dem Landeanflug anwenden
  • spezielle Ohrstöpsel aus der Apotheke zum Landen
  • Dampfend heiße Servietten (mit sehr heißem Wasser übergossen in eine Plastiktasse gestopft) beim Landen auf die Ohren halten  – die Flugbegleitung hilft sicherlich bei der Bereitstellung
  • Homöopathie hilft in fast allen Fällen von Ohrenschmerzen beim Fliegen. In Frage kommen Arnika, Apis, Hypericum, Gelsemium, Aconit und / oder Borax.
    Und wenn Sie Homöopathie anwenden möchten, rate ich sehr zu einer praktischen Homöopathin oder Homöopathen beziehungsweise einem/einer Kinesologin zu gehen, um die Potenz und die Abfolge der Mittel für den Reisenden passend festzulegen.

Falls Sie zum Thema Ohrenschmerzen noch mit anderen Anwendungen oder Mitteln gute Erfahrungen gemacht haben, freue ich mich, wenn Sie den Beitrag ergänzen. Vielen Dank!