Wie sieht Ihr Leben ohne Flugangst aus?

Letzte Woche, es war Dienstagvormittag, war ein Herr bei mir im Flugangst-weg-Coaching, der würde gerne in ein Flugzeug steigen um seine wiedergefundene Jugendliebe in Washington D.C. zu besuchen. Sie war vor wenigen Wochen in Deutschland auf Besuch gewesen und da haben sie sich wiedergefunden.
Nun ist es jedoch so, dass die Dame in Amerika durch ihre Kinder sehr verwurzelt ist – daher ist es Alfred, der Christine wirklich liebt, hinzufliegen. Und dann könnten die beiden nach und nach rausfinden, wie sie ihre Beziehung gestalten möchten und ob sie sich für ein Land entscheiden.
Nun hat Alfred aber Flugangst und sagt, er kann nicht nach Amerika fliegen.

Daher haben wir durchgespielt, was passieren würde, wenn er einfach fliegen könnte. Das war super spannend – es kam nämlich raus, dass er fürchtet, nach Amerika ziehen zu müssen, wenn er die Beziehung intensiviert, und er möchte am liebsten in Bayern leben.
Da zeigten sich ganz andere Konflikte als die einfache Frage, wie schwer oder auch leicht Alfred das Flugticket bucht.
Nachdem wir gemeinsam alles betrachtet hatten und er plötzlich ganz viele mögliche Happyends für sich und die Liebe in Washington sah, war das Fliegen einfach…

Wie wird Ihr Leben aussehen, wenn Sie keine Flugangst mehr haben werden?

Manche Menschen fürchten, dann dauernd auf Reisen sein zu müssen, weil sie es wollen, weil Fliegen so preisgünstig ist oder weil der Partner oft wegfliegen will. Selbst Menschen, die sich völlig entspannt in und außerhalb eines Flugzeuges fühlen, müssen deshalb nicht fliegen und können auch entspannte Wochenenden zuhause erleben.

Können Sie sich genau ausmalen, wie Ihr Leben ohne Flugangst und mit der Freiheit jederzeit in einem Flugzeug fliegen zu können aussieht?
Und schauen Sie, ob Ihnen da alles wirklich gut gefällt. Wenn Ihnen das Bild sehr gut gefällt, es schön farbig ist, Sie die Temperatur in dem Bild mögen, die Geräusche oder die Stille im Hintergrund, wenn es ein Film ist oder eine 3D-Aufnahme, in der Sie sich mittendrin befinden, dann holen Sie sich das Bild so oft wie möglich vor Augen –das ist toller Weg in diesen Zustand des „Ich fliege völlig entspannt wann immer ich will“ zu kommen.

Sie kennen ja inzwischen das mintgrün-gestreifte Mini-Lochness. Das Mini-Lochness hatte zuerst Bedenken wegzufliegen, weil es so ein schönes Wasserloch in der Welt kein zweites Mal gibt. Und das stimmt. Also hat das Mini-Lochness nach einiger Zeit des Überlegens eine Vereinbarung mit den anderen Bewohnern des Wasserlochs getroffen. Es würde regelmäßig nachhause kommen. Also so regelmäßig, wie es für das Mini Lochness und die anderen Wasserloch-Bewohner nötig war – das würden sie individuell absprechen. Heute ist es so, dass das Mini-Lochness einen wunderbaren Ausgleich zwischen In-der-Welt-Rumfliegen und Am-Wasserloch-Abhängen gefunden hat. Und es sagt, dass es keine Tipps dazu geben kann, weil jedes Gleichgewicht für jeden Wasserloch-Bewohner ganz individuell gefunden werden müsse.
Wenn Sie also bei Ihrem nächsten Flug das Mini-Lochness mal wieder auf einem Flughafen beobachten, dann wissen Sie jetzt, dass es im seelischen Gleichgewicht ist. Es freut sich übrigens immer sehr am Flughafen auf einen guten Cappuccino eingeladen zu werden.